Willkommen! Ein neues Profil erzeugen Anmelden
X

Off Topic

06.11.19 18:14

Thema: Re: EV-Konversion ... wird allenthalben aus Eigensucht hintertrieben

Da galoppiert der Amtssschimmel.

Es ist auch zum Mäusemelken.

Die miese Denke ist, da hat einer Geld..., das will er loswerden..,. und das gehen wir uns jetzt holen. ...

Da wird das allzu komplexe Rechtsgeflecht so umgenutzt, dass der Bürger sich darin bitte verfangen solle.... Die Amtshansels bzw. die mit der Ausübung auch von Amtsgeschäften beauftragten TÜFFER ets. lassen den erst dann wieder raus, wenn er seiner Börse gründlich erleichtert wurde.

Eine absolut bescheuerte, bürgerfeindliche und schäbige Denke.

Und man erzähle mir nix... ich bin mal mit einer Gang von Tennisfreunden auf einem langen Wochenende auf einem Schiff in den Niederlanden gewesen - zwei von denen TüV-Nord-Hansels, keine kleinen dummen Jungs, sondern Spezialisten auf dem Kraftwerkssektor. Was die da abließen... , was da für eine schmierige Denke zum Vorschein kam - absolut widerwärtig. Als ich dann mal vorsichtig gegenhielt, fingen sie an, einen zu mobben, erzählten einen, hey, merkst du es nicht? ... Du bist hier auf einem Schiff..., pass mal auf, dass Rasmus dich nicht holt...

Eiskalter Versuch, einen einzuschüchtern und mit mehreren Mannen einen auf "ihre Linie" bringen zu wollen. Richtig top dreiste, hoch intelligente, aber ethos- und Moral-befreite Schwerst-Arschlöcher.

Im nächsten Hafen bin ich weg. Mit sowelchen? Auf einem Boot? Keine Minute länger als erforderlich.

Ich würde solchen Gestalten so entgegentreten, dass ich sehr nachdrücklich eine bürgerfreundliche Regelung einfordern würde. Und dem Prüfer klarmachen, dass, wenn ER das Recht zu seinen Gunsten biegt und belastet, ich mir dann das Recht ansehe..., und zu dem Urteil gelangen könnte, dass mich DAS dann auch nicht mehr interessiere, und ab da solle er SEHR GENAU aufpassen, wer da neben oder hinter ihm gehe.

Aber freiwillig setzt man sich dem Gehampele nicht aus. Man lässt zuviel Zeit, nerven und Geld bei sowas. Die denken, sie haben den Amtsauftrag.., also sitzen sie eh immer am längeren Hebel..., und das lassen die meisten dich dann spüren.

Daher auch gibt es - obschon das reichhaltig möglich wäre, d.h. technisch möglich wäre.... - auch kaum irgendwelche umbauten und Eigenbauten. Und die, die sich dieser Prozedur unterzogen, die ein straßenzugelassenes Ding haben, die kassieren dann auch ordentlich ab.

Wenn du Tüffer bist, und hast absolut keinen Bock, auch nur ir-gend-ei-nen EV-Umbau abzunehmen, dann lass sie alle kommen, tue freundlich.., aber leider leiderleider ist immer die Batteriehalterung irgendwie nicht wirklich gut, nicht auslaufsicher, nicht rammsicher , nicht notbrems-sicher, oder oder oder, irgendein dahergelaufenes Sicherheits-Argument wirst du doch finden?!?? Dann forderst du "nach dem Stand von Wissenschaft und Technik" Gutachten einer renommierten Uni, unter Aachen oder München tust du es nicht... Und dann lässt du sie alle wieder kommen, und dein Kollege, der weiterprüft, dem fallen auch noch 17 und 3.000 Argumente und "Argumente" ein, warum ihr alle keine Böcke habt, Prüfsiegel für einen Eigenbau zu erteilen...

... aber immer erst, nachdem der Antragsteller zahlte. Und hoffte. Und machte. Und zahlte. Und zahlte. Und zahlte.

Kafkas Schloss. Und du bekommst irgends recht.

Ich wälze seit ca. zwei Jahren IN-TEN-SIV ein Eigenbau-Projekt, auch im Dunstfeld Kleindiesel-EV-Hybrid..., das auf der Basis eines wirklichen Neufahrzeugs aber wegen genau dieser Spezifiziererei und Präferei wohl keinerlei Chancen hat, abgenommen zu werden. Rettung, Ausweg könnte noch ein Umbau eines Rahmen-Fahrzeugs mit einem frühen EZUL-Datum sein, ein altes G-Modell, einen der ML Erstserie, einen Toyota Landcruiser, Landrover etc. auf meine Ideen umzubauen, aber auch da lauern die Fallen: was ist "noch" als Umbau zu machen, oder ab wann ist es dann leiderleiderleider doch als Umbau nicht mehr verprüfbar..., muss als Eigenbau dann durchgehext werden, und alles nach den Spezifkationen des Jahres 2021 abgenommen werden...?...

Tue ich mir das an?

Ich mache es nur, wenn ich im Krassen soweit bin, dass ich auf das Fahren des Dings ggfs. komplett auch verzichten kann, und mir nur die Reise dahin, der Planungs- und Bauprozess, soviel Freude machern könnte, dass ich auf das Fahrendürfen in hoher Not auch verzichten könnte - und mir das Teil ins Wohnzimmer neben meinen Flügel stellen könnte. Nur zum Anschauen.

Ich kann's dann..., aber ich durfte nicht... Tolle Zukunft, hm?

All das macht die Elektromobilität, abseits der Hersteller-Angeboten, zu einem bislang sehr teuren Vergnügen, selbst wenn du zuhause eine gute Lade-Infrastruktur hinstellen kannst. Wenn dich keine Wohneigentümer-Gemeinschaft per Verbieten des Wallbox-Anschlusses in die Knie schießt. Und auch der Energie-Versorger dich nicht fixxt und vöxxelt, indem er dir sagt, hey nee, tut uns leid, in Ihre blöde Walachei-Ecke da kommen wir nicht hin mit dem dicken Kabel..., es ist keines in der Nähe, und "nur für Sie" eines hinlegen lohnt nicht...., es sei denn, Sie zahlen uns das mit 130.000 Euro!?!? <gierig guckt>

Wer das hier irgendwie absolut nicht glauben mag, der sehe sich mal beim chinesischen Ali Express um.., was die da alles an absolut billigen Mopeds und Kleinlastern a la Vespa Piaggo Eiswagen haben, aber mit E-Antrieb. Da gibt es für schon 2.000 Euro Sachen, da schlackerst du mit den Ohren.

Beim genauen Hinsehen merkst du dann, du lebst hier im Westen Europas JETZT SCHON hinter dem Mond, es sagte dir nur keiner..., die Tagesschau nicht und Mutti Merkel und der dicke Wirtschaftsminister Altmaier auch nicht.

Das ganze Geschwätz der GroKo-Politiker, auch das Geschwätz der Grünen, alles nur vorgeschoben, Schieben auf der Zeitschiene. Was läuft? Die wollen alle, dass es dir richtig teuer gemacht wird, weil sie von allem unterwegs die Mehrwertsteuer kassieren. Und selber nur was tun, was sie nichts kostet, Risiko-Meidung..., schon mal gar nicht irgendwelche Karriere-Ambitionen.

Ich habe gestern einen Bericht gelesen, dass Bosch ein Verfahren stehen hat, aus alten Fetten und Ölen eine künstlichen Diesel-Kraftstoff umzuestern. Jetzt hätten sie wohl gerne in der Raffinereiebranche Kunden dafür suchen wollen... Diesen Sprit lässt aber jetzt das Kraftfahrt-Bundesamt nicht zu..., weil der der E-Mobilität unerwünschte Konkurrenziererei machen könnte. Der Ablehnugnsbescheid lautet sinngemäß: Es sei schon per E-Laderei alles Notwendige an "Alternativem" eingeleitet, und diese Art CO2-neutrale Dieselerzeugung ist also ERKLÄRTERMASSEN unerwünscht....

Weisste da bescheid....

Dieselfahren ist da ja auch schwer scheixxxe..., weil dann alle ihre Diesel weiterfahren könnten. Aber nee.., wo man jettz 84 Millionen Einwohner gerade alle so pralle darauf eingenordet hat, dass Benziner und Diesel des Teufels seien? Und da wieder einen sauberen Dieselkraftstoff zulassen...?...!!...????

Och nee. Die sollen mal alle neue E-Autos kaufen! ...Mehrwertsteuer abkassieren.

DARAUF läuft es raus.

= = = = = = = = = = = = = = = =
Wir Menschen brauchen Beziehungen,
die frei sind von allgegenwärtiger Konkurrenz.
(Philippe Pozzo di Gorgo - "Ziemlich beste Freunde")
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Erste "Crate Engine" für EV-Konversion

BerndB 243 03.11.19 23:38

bescheuert!

Reifentester 124 05.11.19 01:53

Re: EV-Konversion ..viele günstige Varianten am EU-Markt, aber nicht für D

Texelfan68 102 05.11.19 07:15

Re: EV-Konversion ..viele günstige Varianten am EU-Markt, aber nicht für D

vogt 98 05.11.19 11:00

Re: EV-Konversion ..viele günstige Varianten am EU-Markt, aber nicht für D

dampfschiffsec560 89 06.11.19 07:49

Re: EV-Konversion ..viele günstige Varianten am EU-Markt, aber nicht für D

Texelfan68 71 06.11.19 08:28

Re: EV-Konversion ... wird allenthalben aus Eigensucht hintertrieben

BerndB 69 06.11.19 18:14

Re: beitrag zu lang

vogt 61 06.11.19 18:41

Re: EV-Konversion ... wird allenthalben aus Eigensucht hintertrieben

Franz56 64 06.11.19 19:00



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen