Willkommen! Ein neues Profil erzeugen Anmelden
X

Off Topic

01.08.20 14:25

Thema: M119 Motorüberholung Bilder und Resumee

Hallo Zusammen,

Da hier ja auch einige m119 Fahrer Vertreten sind, hier ein Resumee meiner Überholung.

Nach längerem "Vor-sich-her-schieben" hatte ich mich Anfang diesen Jahres dazu durchgerungen meinen M119.980 ME Motronik zum Instandesetzer zugeben. Prophylaktisch. Motor lief schön, hatte 263000km weg, ungeöffnet. Kein Wasserverbrauch, kein Ölverbrauch, ich selber hatte bei Kauf Ende 2014 bei Mercedes Kette und Spanner wechseln lassen. Hinzu kamen von mir alle 8 Zündspulen, die Ölbrücke, die Gleitschienen zwischen den Nowe. Ansonsten lief der Motor top. Trotzdem schwang bei jedem Kickdown das Gefühl mit, gleich bricht irgend eine Schiene weg..das ganze gepaart mit dem Wissen, dass man letztlich davor nicht wegläuft begab ich mich dann zu einem Instandsetzer meines Vertrauens.

Wieso das Ganze 2 vor 12 war, ergibt sich aus den Fotos, aber seht selbst:
Vorweg noch, keine Gleitschiene war gebrochen, allerdings hatte die Gleitschiene am Kettenspanner und die beiden im V deutliche Laufspuren und die Materialdicke war schon deutlich reduziert, vermutlich nur eine Frage der Zeit.





][/url]








Lagerschalen waren auch teilweise schon arg verschlissen:
















Die Kopfdichtungen waren zwar noch dicht und auch die Stege waren ok, allerdings waren die Wasser und Ölkanaäle auch schon aufgequollen





Der eigentliche Kracher kam aber..oder zum Glück nicht:

Riss in der Kolbenflanke:





Zum Glück war die Laufbahn im Zylinder nicht beschädigt, sonst wäre es deutlich mehr Aufwand geworden, incl. Aufmaßkolben. So blieb es zum Glück nur bei einem neuen Kolben.

Was wurde alles gemacht?

- Alle Dichtungen Neu
- Alle Gummiteile Neu
- Alle Lagerschalen Neu
- 1 neuer Kolben
- Alle Kolbenringe Neu
- Alles gereinigt
- Ventilführungen Neu
- Schläuche Servopumpe, Kühlwasserführung etc. Neu
- Steuerkette, Spanner, Kette Ölpumpe Neu
- Gleitschienen Alle neu
- Kurbelwelle vermessen, gewuchtet, poliert

Dazu gab es noch nen neuen Wasserkühler.

Selber habe ich im Anschluss noch den LMM gewechselt und den Ansaugtempfühler im LMM sowie den KW Fühler neu gemacht.

Als Fazit kann ich nur sagen, Alles richtig gemacht. Im Freundeskreis wurde vorher auch darüber diskutiert, ob man "nur" Kette Gleitschienen macht, oder eben einmal tabula rasa.
Den Riss konnte man natürlich vorher nicht sehen/merken. Insofern war es genau richtig. Der Riss hätte sich fortgesetzt und hätte irgendwann entweder die Laufbahn in Mitleidenschaft gezogen oder wäre unter Belastung gebrochen und hätte den Motor zerstört.

Der Motor läuft nochmals ruhiger, ein Digitaldrehzahlmesser zeigte im Leerlauf 5U/min Drehzahlschwankung unabhängig von Last durch Klima oder Servo/Lüfter, also nicht wahrnehmbar. Das Ansprechverhalten ist - vor allem unternrum - deutlich aggresiver geworden.

Lg Benni
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

M119 Motorüberholung Bilder und Resumee

Benni 280SE 158 01.08.20 14:25

Re: M119 Motorüberholung Bilder und Resumee

c70 T5 97 01.08.20 14:48

Re: M119 Motorüberholung Bilder und Resumee

Benni 280SE 65 03.08.20 08:56

Re: M119 Motorüberholung Bilder und Resumee

BGLFloh 53 03.08.20 09:10

Re: M119 Motorüberholung Bilder und Resumee

JPL 39 03.08.20 11:07



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen