Willkommen! Ein neues Profil erzeugen Anmelden
X

Off Topic

29.03.24 15:08

Thema: Seltsame Erfahrung beim Verkauf

Hallo zusammen,

der Verkauf eines meiner Fahrzeuge gehört bei mir zum Hobby, da ich mir immer wieder gerne einen "Neuen" anschaffe und mich dann von einem schweren Herzens trenne (meist in dieser unvernünftigen Reihenfolge - erst kaufen, dann verkaufen). Mehr als 3-4 sind nicht drin, schon platzmäßig. Einer steht gerade 30 Kilometer entfernt, sehr gut untergebracht, aber damit irgendwie aus dem direkten Nutzerkreis ausgeschlossen. Ich tausche natürlich die Fahrzeuge aus, aber das ändert nichts an der grundsätzlichen Situation.

Das aber nur zur Einleitung. Das man beim Verkauf mit allerlei unliebsamen und nicht zuletzt unhöflichen Erfahrungen rechnen muss, gehört dazu. Auffällig sind vor allem Diejenigen, die einen schriftlichen Dialog mit allerlei Fragen beginnen und dann nicht in der Lage sind, wenigstens höflich am Ende auch auf Antworten meinerseits zu reagieren, wenn diese nicht ihren Erwartungen entsprechen. Ich freue mich schon über Jeden, der nach einem Telefonat gleich sagt, dass es sich gut anhört, er sich die Sache aber überlegen will, ohne irgendwelche konkreten Aussagen zu machen. Das ist legitim.

Aber jetzt hatte ich einen Fall, da weiß ich nicht, wie ich besser damit hätte umgehen sollen. Eine Frau hatte sich telefonisch gemeldet, die ohne große Fragen gleich einen Besichtigungstermin vereinbaren wollte. Dass es sich um eine Frau handelte, ist zwar ungewöhnlich, aber kein Grund zum Misstrauen, eher dass sie nichts wissen wollte. Allerdings könnte ich das auch positiv werten, denn die Meisten stellen Fragen, die ich in meinem ausführlichen Text beantworte. Kurzes Gespräch, Termin in wenigen Tagen. Sie kommt aus der Nähe.

Wenige Stunden vor dem Termin, meldete sie sich nochmals und sagte mir Bescheid, dass sie sich um 2 Stunden verspätet. Für mich kein Problem, da der Wagen in meiner Garage steht. Erstes Misstrauen entstand bei mir, als sie sich nur eine Stunde später wieder meldete, ich natürlich ans Telefon ging und sie nur mit "Entschuldigung, ich habe mich verwählt" antwortete und gleich auflegte. Verwählen kann sich Jeder, aber in so einem Fall hätte Jeder kurz gesagt, ich wollte Jemanden Anderen anrufen und wir sehen uns gleich.

Ganz klar, ich war skeptisch. Will hier nur jemand mit dem Wagen fahren, ohne Interesse? Als sie pünktlich da war und mich bat, mit dem Wagen zum nahegelegenen Parkplatz zu kommen, bat ich sie dagegen, zu mir zu kommen. Das tat sie, gemeinsam mit einem sehr dicken jungen Mann, angeblich ihr Sohn. Mein Misstrauen spürend, verwies sie auf ihren geparkten Jaguar SUV, aktuelles Modell. In der Garage angekommen, zeigten sie nur wenig Wissen zum Fahrzeug, setzten sich aber gleich auf den Beifahrersitz (der junge Mann) und auf die Rückbank - sie zeigten keinerlei Ansprüche, selbst fahren zu wollen. Nicht erstaunlich, denn dann hätte ich den Führerschein sehen wollen. Darüber hinaus waren sie sehr freundlich, voll des Lobes über das schöne Auto.

Was hätte ich tun sollen? Einfach ins Gesicht sagen, dass sie kein echtes Interesse haben? Dem hätten sie leicht widersprechen können. Während der Fahrt erzählte sie mir, dass ihr Mann Interesse an dem Wagen hätte, aber zur Kur gefahren wäre und sie deshalb einen Eindruck von dem Fahrzeug für ihn gewinnen sollten. Da stellt sich die Frage, warum sie das nicht gleich gesagt hat, oder besser, warum er nicht angerufen hatte und mich darauf vorbereitet hat. Aber da war es für solche Fragen sowieso zu spät - ich habe die Fahrrunde auf ein Minimum beschränkt und auch nicht den Wunsch des jungen Mannes erfüllt, mal richtig Gas zu geben.

Am Ende gab es noch ein kurzes freundliches Gespräch und wie erwartet habe ich nichts mehr von ihnen gehört (liegt 3 Wochen zurück). Ich selbst habe auch nicht angerufen, denn was hätte es gebracht, ihr Vorwürfe zu machen? Im Idealfall hätte sie sich entschuldigt, dass sie mir nicht abgesagt hätte, ihr Mann hätte doch kein Interesse mehr.

Für mich bleiben 2 Fragen offen. Wie hätte ich mich absichern können, ohne unhöflich zu wirken? Ich hätte schon kleinste Anlässe, wie kritische Fragen usw. genutzt, aber diese Gelegenheit hatte ich nicht. Und die zweite Frage - wieso machen Menschen so etwas? Offensichtlich hatten sie vorher schon einen ähnlichen Termin, weshalb sie sich verspätet hatten, denn geschäftlich war sie mit dem jungen Mann bestimmt nicht unterwegs (deshalb wahrscheinlich auch die merkwürdige "verwählt"-Reaktion). Es ist doch riskant, von einem wildfremden Mann im Auto mitgenommen zu werden, nur weil man mal bei einem bestimmten Auto-Typ mitfahren will? Ist das eine Art Freizeitbeschäftigung und habt Ihr das auch schon einmal erlebt?

Also, mich lässt das verwirrt zurück,

Gruß Udo
Thema Autor Klicks Datum/Zeit

Seltsame Erfahrung beim Verkauf

UdoSEL 502 29.03.24 15:08

Re: Seltsame Erfahrung beim Verkauf

c70 T5 273 29.03.24 16:04

Re: Seltsame Erfahrung beim Verkauf

heinrich 239 29.03.24 17:33

Als Verkäufer "holt" man Kunden "ab" ...

RALF-300SE 278 29.03.24 17:52

Re: Als Verkäufer "holt" man Kunden "ab" ...

UdoSEL 252 29.03.24 18:12

..ich wette..

c70 T5 261 29.03.24 18:19

Re: Seltsame Erfahrung beim Verkauf

landlord 227 30.03.24 17:13

Re: Seltsame Erfahrung beim Verkauf

UdoSEL 216 31.03.24 12:20

Re: Seltsame Erfahrung beim Verkauf

landlord 208 01.04.24 11:11

Re: Seltsame Erfahrung beim Verkauf

260se DN 202 02.04.24 22:11

Re: Seltsame Erfahrung beim Verkauf

hobelspahn 184 03.04.24 17:00

Ich denke das ist mittlerweile normal.

c70 T5 196 03.04.24 18:47

Erfreuliche Erfahrung

UdoSEL 145 10.04.24 19:31

Re: Seltsame Erfahrung beim Verkauf

Benzfahrer 169 09.04.24 18:55

Re: Seltsame Erfahrung beim Verkauf

VincentVega 94 15.04.24 06:47

Sehr gute Erfahrung beim Verkauf

hobelspahn 75 15.04.24 10:10



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen